Burg Teck Owen

Die Burg Teck bei Owen erhebt sich 774 Meter hoch - noch höher als der Hohenneuffen.

Auf dem weithin sichtbaren Zeugenberg wurde vermutlich um die Mitte des 12. Jahrhunderts die erste Burg vom Adelsgeschlecht der Zähringer erbaut. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Burg im Jahre 1152 als "Castrum Thecce". 1381 ging die Teck in den Besitz der Grafen von Württemberg über, die seit 1495 auch den Titel "Herzöge von Teck" führten.

Im Bauernkrieg 1525 wurde die Burg zerstört und abgebrannt. Nur Teile der Umfassungsmauern blieben erhalten. Der Ringmauerzug vom Achteckvorbau bis zum Rundturm und Gewölbe des Wirtschaftsgebäudes sind romanischen Ursprungs und somit die ältesten Teile der Burg. Bereits im Jahre 1889 wurde ein Rondell zum Aussichtsturm erhöht und mit der Renovierung der Burg begonnen. 1933 entstand die Mörike-Halle.

1941 kaufte der Schwäbische Albverein die Burg. Er erneuerte den Aussichtsturm und baute in den Jahren 1954/55 auf der Teck ein Wanderheim.

Öffnungszeiten

ganzjährig geöffnet

Lage & Kontakt

Burg Teck
Teckstraße 100
73277 Owen

Fahrplanauskunft des VVS

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS)
Fahrplanauskunft des VVS