Bitte beachten Sie:
Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus kommt es derzeit zu erheblichen Einschränkungen im öffentlichen Leben. Bitte informieren Sie sich auf der Homepage des Veranstalters bzw. Betreibers über die aktuelle Situation. Die Maßnahmen gelten unmittelbar und bis auf Widerruf.

Vielen Dank.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Stuttgart finden Sie hier.

Aktuelle Informationen des Landes Baden-Württemberg zum Coronavirus finden Sie hier

Burgruine Hohenwittlingen bei Bad Urach

Erstmals urkundlich erwähnt wird der Hohenwittlingen 1248 als Besitz der Grafen von Urach. 1251 kam die Burg in den Besitz der Grafen von Württemberg, für die sie zunächst ein wichtiger militärischer Stützpunkt war. 1548 bot der Hohenwittlingen dem württembergischen Reformator Johannes Brenz (1499-1570) Schutz.

1576 richtete ein Brand schwere Schäden an, die nur teilweise beseitigt wurden. Nach dem Dreißigjährigen Krieg war die Burg Gefängnis für "Wilderer und andere Bösewichter". Der Verfall begann. Bis ins 18. Jahrhundert hinein diente die aufgelassene Burg noch den Wittlinger Bauern beim Herannahen feindlicher Truppen als Unterkunft. Danach begann der Abbruch der Burg.

Die Ruine ist frei zugänglich, aber nur zu Fuß zu erreichen.

Wandertipp zur Burgruine: Hohenwittlingensteig Bad Urach

Öffnungszeiten

Die Burgruine Hohenwittlingen ist das ganze Jahr hindurch frei zugänglich.

Lage & Kontakt

Burgruine Hohenwittlingen
72574 Bad Urach

Fahrplanauskunft des VVS

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS)
Fahrplanauskunft des VVS