Limesturm bei Großerlach-Grab

Limesturm bei Großerlach-Grab

Im Wald liegt bei Großerlach-Grab im Rems-Murr-Kreis der Limesturm auf dem 536 Meter hohen Heidenbuckel. Im Jahr 1892 wurden an dieser Stelle die Grundmauern eines Wachtturms mit quadratischem Grundriss (ca. 4 x 4 m) freigelegt. Die etwa 15 Meter hohe Rekonstruktion des römischen Turmes wurde nach Darstellungen auf der Traianssäule in Rom geschaffen.

Sie umfasst neben einen fensterlosen Vorratsraum (Erdgeschoss) einem Wohngeschoss (1 Stock) und Räume für den Wachdienst im Obergeschoss. Aus Sicherheitsgründen befand sich der Eingang im oberen Stockwerk.

Der jetzige Limesturm wurde 1981/82 erbaut und stellt die erste Rekonstruktion eines steinernen Limesturmes in Baden-Württemberg dar. Der Turm bei Grab war einer der Hauptvermessungspunkte der äußeren Limesstrecke des obergermanisch-rätischen Limes.

Der Heidenbuckel südlich von Grab ist übrigens der zweithöchste Geländepunkt des obergermanischen Limes. Einst war der Steinturm mit Palisade, Wall und Graben der Wachposten 9/83.

An ihm beginnt heute der erste Limeslehrpfad Baden-Württembergs, der mit Informationstafeln beschildert ist und über Mainhardt und Pfedelbach bis nach Öhringen führt.

Sonn- und Feiertags von Mai bis September werden von Limes-Cicerones (ausgebildete Limesführer) zwischen 13 – 16 Uhr Kurzführungen angeboten.

Lage & Kontakt

Limesturm
71577 Großerlach-Grab

Planen Sie Ihre Anreise

Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH
Fahrplanauskunft des VVS

Deutsche Bahn AG
Fahrplanauskunft der DB