Corona-Hinweis:

In Baden-Württemberg gilt seit 16.09.2021 ein dreistufiges Corona-Warnsystem für alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen, in der Gastronomie sowie für Veranstaltungen. 

Bitte weisen Sie vor Ort in schriftlicher oder digitaler Form nach, dass Sie vollständig geimpft oder genesen oder negativ getestet (Antigen-Schnelltest, für Clubs und Discotheken: negativer PCR-Test) sind.

Falls die Alarmstufe erreicht wird, tritt die 2G-Regelung in Kraft: Dann ist der Besuch der genannten Einrichtungen nur mit Nachweis der vollständigen Impfung bzw. Genesung erlaubt. Die Alarmstufe gilt, sobald an fünf Werktagen in Folge die Hospitalisierungsinzidenz >= 12,0 bzw. die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg >= 390 ist.  

Eine Übersicht über alle Corona-Testzentren in Stuttgart finden Sie hier.

Martinskirche Metzingen

Die Martinskirche Metzingen wurde um 1500 an Stelle eines romanischen Vorgängers erbaut. Spätgoti­sche Hallenkirche mit drei Schiffen und Chor. Turm mit Umgang und Spitzhelm 1613 von Baumeister Heinrich Schickhardt vollendet. Damals ließen die Ortshonoratioren ihre Wap­pen über dem Turmportal anbringen. 1872/73 Neuausstattung und Einwölbung des Innern durch Christian Leins.

1963/64 durchgreifende Innenrenovierung und 1979 Einbau einer neuen Orgel. Als Wehrkirche war die Kirche ehedem von einer Wehrmauer umgeben.

1831 wurde der größere Teil davon als Verkehrshindernis beseitigt. Ein letzter Rest der Mauer hat sich an der Nordseite der Kirche erhalten. Das ehedem über dem Eingangsportal angebrachte Martinsrelief befindet sich heute im Innern der Kirche. Einige prächtige Epitaphien legen davon Zeugnis ab, dass der Bereich innerhalb der Wehrmauer, der heutige Martinskirchplatz, einst als Friedhof diente.

Lage & Kontakt

Martinskirche Metzingen
Bei der Martinskirche 1
72555 Metzingen

Planen Sie Ihre Anreise

Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH
Fahrplanauskunft des VVS

Deutsche Bahn AG
Fahrplanauskunft der DB