Corona-Hinweis:

In Baden-Württemberg gilt seit 16.08.2021 inzidenzunabhängig die 3G-Regelung für alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen, in der Gastronomie sowie für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen. 
 

Bitte weisen Sie vor Ort in schriftlicher oder digitaler Form nach, dass Sie vollständig geimpft oder genesen oder negativ getestet (Antigen-Schnelltest, für Clubs und Discotheken: negativer PCR-Test) sind.


Eine Übersicht über alle Corona-Testzentren in Stuttgart finden Sie hier.

Modemuseum im Schloss Ludwigsburg

Die umfangreiche Kostümsammlung des Württembergischen Landesmuseums Stuttgart, die dauerhaft im Festinbau von Schloss Ludwigsburg ausgestellt wird, zeigt Kleidung vom 18. bis zum 20. Jahrhundert.

Besonderer Schwerpunkt dieser "Modenschau": die höfische Kleidung der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Kleidungsstücke und modische Accessoires, wie beispielsweise Krägen, Handschuhe, Fächer und Beutel, veranschaulichen exemplarisch die Entwicklung der Damen-, Herren- und Kindermode in den letzten dreihundert Jahren.

Die Ausstellungsfläche mit 850 qm erstreckt sich über zwei Geschosse und umfasst Exponate aus den Jahren um 1750 bis 1970. Den Auftakt bildet eine Inszenierung mit höfischer Damen- und Herrenmode, darüberhinaus erwarten den Besucher Kreationen namhafter Modeschöpfer wie Poiret, Lanvin, Chanel, Dior, Courrèges, Paco Rabanne, Mary Quant, Miyake oder Yamamoto.

Eine textilkundliche Studiensammlung mit Geweben, Druckstoffen, Stickereien und Spitzen ergänzt die Ausstellung und verleiht einen Eindruck davon, wie aufwendig, raffiniert und luxuriös bereits in den vergangen Jahrhunderten gearbeitet wurde. Zudem reicht sie über Renaissance und Mittelalter bis in die koptische Zeit des 5. Jahrhunderts zurück.

Öffnungszeiten

Mo. - So.: 10.00 - 17.00 Uhr
(letzter Einlass eine Stunde vor Schließung)

Lage & Kontakt

Schloss Ludwigsburg
Schlossstraße 30
71634 Ludwigsburg

Planen Sie Ihre Anreise

Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH
Fahrplanauskunft des VVS

Deutsche Bahn AG
Fahrplanauskunft der DB