Corona-Hinweis: Die meisten Sehenswürdigkeiten, Museen, Freizeit- und Gastronomieeinrichtungen haben vorerst bis zum 30.11.2020 geschlossen. Bitte prüfe die Öffnungszeiten vor deinem Besuch nochmal über die Webseiten der Betreiber. 

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

Deine Gesundheit liegt uns am Herzen. Daher möchten wir dich bitten, für Deinen Besuch während der Corona-Pandemie folgende Maßnahmen zu beachten:

  • Max. Besucherzahl

    Max. 45 Besucher zeitgleich, keine Zeitlimits. 

  • Hygiene-Einrichtungen

    Details

    - Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.
    - Plexiglasschutz an der Kasse.
    - Ausgezeichnete Rundgänge in beiden Ausstellungen. 

  • Maskenpflicht

    Ja

  • Mindestabstand

    1,50 m

Um deinen Besuch in der Städtischen Galerie sicher zu gestalten, wurden einige Maßnahmen getroffen. Es wird zum Beispiel nur einer bestimmten Anzahl von Besuchern Zutritt gewährt. Die Ausstellungen „Farbe beknnen! Walter Ophey. Ein rheinischer Expressionist“ und „Utopie des stillen Seins. Roland Wesner – eine Retrospektive“ wurden bis 6. September 2020 verlängert. Um keine Maßnahmen und keine Neuigkeiten zu verpassen, schaust du am besten auf der Website der Städtischen Galerie vorbei.
 

Du suchst nach hochkarätigen Ausstellungen in einer architektonischen Kombination aus altem Fachwerk und moderner Einrichtung? Auch wenn du es bisher noch nicht gesucht hast, solltest du spätestens jetzt in der städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen vorbeischauen! In der großen historischen Scheuer fanden seit der Eröffnung 1989 vielbeachtete Ausstellungen zur Klassischen Moderne statt, insbesondere zu Vertretern des deutschen Expressionismus wie Erich Heckel, Max Pechstein oder Gabriele Münter. Doch auch Ausstellungen zu Pablo Picasso, Heinrich Vogeler oder Egon Schiele zogen bereits zahlreiche Besucher von nah und fern an.

Diese Ausstellungen prägten das Profil der Städtischen Galerie ebenso wie jene zur regionalen Kunstszene und zum künstlerischen Linolschnitt und Hochdruck – ein Schwerpunkt, der sich durch die in Bietigheim ansässigen Deutschen Linoleumwerke anbot. So hat die Städtische Galerie eine hochkarätige und einmalige Sammlung zum künstlerischen Linolschnitt zusammengetragen. Der alle drei Jahre ausgelobte Wettbewerb »Linolschnitt heute« hat sich mittlerweile im Kreis der internationalen Grafikbiennalen und -triennalen fest etabliert und genießt hohe Wertschätzung.

Der im Jahr 2000 fertig gestellte, streng funktionale Anbau nach dem Entwurf des Stuttgarter Architekten Prof. Hans Kammerer, der die Ausstellungsfläche auf insgesamt 1000 qm vergrößerte, unterstrich die Bedeutung und den Anspruch des Hauses. Zudem ermöglichte der Neubau ein erweitertes programmatisches Profil – die Städtische Galerie konnte sich zeitgenössischen Kunstformen und Medien öffnen. So wurden ambitionierte Überblicksausstellungen möglich wie »Kinder Blicke. Kindheit und Moderne von Klee bis Boltanski«, »Garten Eden. Der Garten in der Kunst seit 1900«, »Spiegel geheimer Wünsche. Stillleben aus fünf Jahrhunderten« oder »Hereinspaziert! Zirkus und Jahrmarkt von Macke bis Matisse«, die eine Vielzahl von Werken der klassischen Moderne bis zur aktuellen Kunst in den Dialog treten lassen. Daneben widmet sich die Städtische Galerie spannenden Themenausstellungen, die eine größere Anzahl von zeitgenössischen Künstlern unter einer Fragestellung vereinigen. So wird ein breites, aber auch jüngeres Publikum angesprochen. Also dann, ab in die städtische Galerie nach Bietigheim-Bissingen!

Öffnungszeiten

Aufgrund der aktuellen Corona Lage haben die meisten Einrichtungen geschlossen oder geänderte Öffnungszeiten. Bitte prüfe die Öffnungszeiten vor deinem Besuch nochmal über die Webseite
http://www.bietigheim-bissingen.de

Lage & Kontakt

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
Hauptstraße 60-64
74321 Bietigheim-Bissingen

Fahrplanauskunft des VVS

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS)
Fahrplanauskunft des VVS