• Tickets in Stuttgart, © Stuttgart-Marketing GmbH
    Tickets in Stuttgart, © Stuttgart-Marketing GmbH
Entdecken

AGB Tickets

§ 1 Geltungsbereich - Vertragsgegenstand
(1) Diese AGB gelten ausschließlich für die Vermittlung von Eintrittskarten, Zugangsberechtigungsscheinen, Zugangsberechtigungsmarken, Zugangsberechtigungsabzeichen und ähnlichen Berechtigungen für kulturelle Veranstaltungen (nachstehend zusammenfassend bezeichnet als: "Eintrittskarten") durch die Stuttgart-Marketing GmbH, Lautenschlagerstraße 3, 70173 Stuttgart. Die vorliegenden Bedingungen betreffen sämtliche Leistungen, die im Zusammenhang mit der Buchung, der Vermittlung und Lieferung von Eintrittskarten stehen.

(2) Der vorliegende Vermittlungsvertrag ist als entgeltlicher Geschäftsbesorgungsvertrag einzuordnen.

(3) Es gelten ausschließlich die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende oder von den folgenden Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennt die Stuttgart-Marketing GmbH nicht an, es sei denn, es liegt eine ausdrückliche schriftliche Zustimmung zur Geltung der Geschäftsbedingungen des Kunden vor. Die folgenden Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn die Stuttgart-Marketing GmbH in Kenntnis entgegenstehender oder von den folgenden Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen des Kunden die Leistung an ihn vollständig erbringt.

§ 2 Vertragsschluss - Gesamtpreishaftung
(1) Durch die Buchungsanfrage und die entsprechende Annahme durch die Stuttgart-Marketing GmbH bzw. durch die jeweiligen Leistungsträger können zwei Verträge zustande kommen:

- ein Vermittlungsvertrag mit der Stuttgart-Marketing GmbH

- der vermittelte Vertrag mit dem Leistungsträger (Konzertveranstalter, Musicaltheater etc.)

(2) Der Vertrag zur Vermittlung von Leistungen gemäß § 1 kommt auf elektronische Bestellung des Kunden mittels des Internetbestellformulars der Stuttgart-Marketing GmbH und entsprechende elektronische Annahme durch die Stuttgart-Marketing GmbH zustande.

(3) Die Buchungsanfrage ist verbindlich und wird nach Zugang und kurzer Prüfung durch die Stuttgart-Marketing GmbH in der Regel angenommen. Der Eingang der Buchungsanfrage wird durch eine automatisierte eMail des Systems bestätigt; diese ist nicht zu verwechseln mit der eMail, in der die Annahme des Auftrages erklärt wird. Der Inhalt beider letztgenannten eMails kann auch in einer eMail erfolgen. Sollte die bestellte Anzahl von Eintrittskarten in der gewählten Preiskategorie nicht mehr vorhanden sein, so wird der Kunde unverzüglich benachrichtigt.

(4) Unmittelbar nach Zustandekommen des Vermittlungsvertrages beginnt die Stuttgart-Marketing GmbH mit der Durchführung des Vermittlungsvertrages. So werden Eintrittskarten und ähnliche Leistungen in entsprechender Anzahl unwiderruflich aus dem System des Leistungsträgers gebucht. Mit dieser Ausbuchung ist der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Leistungsträger- letzterer vertreten durch die Stuttgart-Marketing GmbH – zustande gekommen. Der Leistungsträger oder die Stuttgart-Marketing GmbH als dessen Vertreter erklären die Annahme gegenüber dem Kunden. Dies kann durch Fernkommunikationsmittel oder durch Zusendung von entsprechenden Unterlagen geschehen.

(5) Klarstellung:

Die Stuttgart-Marketing GmbH wird lediglich Vertragspartner des Vermittlungsvertrages, da sie lediglich das Zustandekommen der Verträge zwischen dem Kunden und dem Leistungsträger (Konzertveranstalter, Musicaltheater etc.) vermittelt.

§ 3 Zahlung - Versand
(1) Der Kunde hat den angegebenen Preis, der gegebenenfalls die gesetzliche Mehrwertsteuer enthält, zu bezahlen. Der Preis wird fällig, sobald zwischen dem Kunden und dem Leistungsträger ein Vertrag zustande gekommen ist und der Kunde die Möglichkeit hatte, hiervon Kenntnis zu erlangen.

(2) Zahlungen können durch die auf der Internetseite angegebenen Zahlungsweisen erfolgen. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, so ist der Kunde verpflichtet, die übergebenen Berechtigungspapiere unverzüglich zurückzusenden und die entstandenen Kosten zu ersetzen.

(3) Der Kunde ist vorleistungspflichtig. Die Eintrittskarten werden erst nach Zahlungseingang an den Kunden übergeben.

(4) Das Eigentum an den Eintrittskarten geht erst mit vollständiger Bezahlung auf den Kunden über. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, so ist der Kunde verpflichtet, die Eintrittskarte unverzüglich zurückzusenden und die entstandenen Kosten zu ersetzen.

(5) Aufrechnungsrechte stehen dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von der Stuttgart-Marketing GmbH anerkannt sind.

§ 4 Bei Verwendung von Fernkommunikationsmitteln
(1) Die Stuttgart-Marketing GmbH beginnt unverzüglich nach Zustandekommen des Vermittlungsvertrages (d.h. nach Annahme durch die Stuttgart-Marketing GmbH) mit dessen Durchführung, indem sie die Anfrage an die Leistungsträger weiterleitet. Ein Widerrufsrecht des Kunden besteht deshalb nicht, weil nach § 312 b Abs. 3 Ziff. 6 die Vorschriften über Fernabsatzverträge für die vertragsgegenständlichen Leistungen keine Anwendung finden.

§ 5 Stornierung und Umbuchung
(1) Eine Rückgabe von Eintrittskarten an die Stuttgart-Marketing GmbH ist nicht möglich, da die Stuttgart-Marketing GmbH die Eintrittskarten nach Ausbuchung aus dem System nicht zurückgeben kann. Rückgabeverlangen sind daher direkt an den jeweiligen Vertragspartner des vermittelten Vertrages (Veranstalter) zu richten.

(2) Sollte die vermittelte Veranstaltung nicht stattfinden, aus welchen Gründen auch immer, so hat dies keinen Einfluss auf die Gültigkeit sonstiger von der Stuttgart-Marketing GmbH an den Kunden vermittelter Verträge.

(3) Hinweis zu vermittelten Transportverträgen

Sofern die Stuttgart-Marketing GmbH dem Kunden einen Transportvertrag mit der Deutschen Bahn AG vermittelt hat, so kann der Kunde von diesem vermittelten Transportvertrag zurücktreten (Stornierung) oder diesen umbuchen. Sofern der Vermittlungsvertrag über die Internet-Plattform der Stuttgart-Marketing GmbH geschlossen wurde, gelten die Stornierungsbedingungen der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen
AGB für die Vermittlung von Unterkünften und Anfahrten durch die Stuttgart Marketing GmbH über die Internet-Plattform.

Sofern der Vermittlungsvertrag nicht über die Internet-Plattform der Stuttgart-Marketing GmbH geschlossen wurde, gelten die Stornierungsbedingungen der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen
AGB für die Vermittlung von Unterkünften und Anfahrten durch die Stuttgart Marketing GmbH.

(4) Hinweis zu vermittelten Beherbergungsverträgen

Sofern die Stuttgart-Marketing GmbH dem Kunden einen Beherbergungsvertrag mit vermittelt hat, so kann der Kunde von diesem vermittelten Beherbergungsvertrag zurücktreten (Stornierung) oder diesen umbuchen.

Sofern der Vermittlungsvertrag über die Internet-Plattform der Stuttgart-Marketing GmbH geschlossen wurde, gelten die Stornierungsbedingungen der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen
AGB für die Vermittlung von Unterkünften und Anfahrten durch die Stuttgart Marketing GmbH über die Internet-Plattform.

Sofern der Vermittlungsvertrag nicht über die Internet-Plattform der Stuttgart-Marketing GmbH geschlossen wurde, gelten die Stornierungsbedingungen der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen AGB für die Vermittlung von Unterkünften und Anfahrten durch die Stuttgart Marketing GmbH.

§ 6 Gewährleistung
(1) Die Angaben und Auskünfte der Stuttgart-Marketing GmbH beruhen auf Aussagen der jeweiligen Veranstalter. Die Stuttgart-Marketing GmbH übernimmt keine Gewähr dafür, dass diese Angaben zutreffend sind.

(2) Die Stuttgart-Marketing GmbH übernimmt weiterhin keine Gewähr für die vermittelten Leistungen, insbesondere nicht für den Inhalt, die Durchführung, den Ablauf oder die Qualität von Leistungen oder Veranstaltungen oder für die Richtigkeit der vom Leistungsträger übermittelten Informationen. Allein die Leistungsträger sind hierfür verantwortlich.

§ 7 Haftung
(1) Die Haftung der Stuttgart-Marketing GmbH und ihrer Erfüllungsgehilfen für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden, bei Ansprüchen wegen Verletzung von vertragswesentlichen Verpflichtungen bei Arglist und bei Beschaffenheitsgarantien. Insoweit haftet die Stuttgart-Marketing GmbH für jeden Grad des Verschuldens.

(2) Die Haftung der Stuttgart-Marketing GmbH für Nichtkörperschäden ist je Kunde auf den dreifachen Preis der vermittelten Leistung beschränkt, sofern nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegen.

(3) Sofern der Kunden kein Endverbraucher ist, beschränkt sich die Haftung der Stuttgart-Marketing GmbH zudem auf den Ersatz des typischerweise entstehenden Schadens.

§ 8 Datenschutz
Die personenbezogenen Daten des Kunden werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet und genutzt. Die Stuttgart-Marketing GmbH ist berechtigt, Daten an natürliche oder juristische Personen weiterzugeben, welche die jeweilige Leistung durchführen.

§ 9 Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
Schadensersatzansprüche gegen die Stuttgart Marketing GmbH wegen Pflichtverletzungen verjähren innerhalb eines Jahres, beginnend mit der Entstehung des Anspruchs und Kenntnis des Kunden vom Entstehen des Anspruchs. Dies gilt nicht bei der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden, bei Ansprüchen wegen Verletzung von vertragswesentlichen Verpflichtungen, bei Arglist oder bei Verletzung von Beschaffenheitsgarantien. In diesen Fällen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

§ 10 Form von Erklärungen
Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Kunde gegenüber der Stuttgart-Marketing GmbH oder einem Dritten abzugeben hat, bedürfen der Schriftform (Brief, Fax, eMail).

§ 11 Erfüllungsort - Rechtswahl - Gerichtsstand
(1) Soweit sich aus dem Vermittlungsvertrag mit der Stuttgart-Marketing GmbH nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort der Geschäftssitz der Stuttgart-Marketing GmbH.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Sollte der Kunde Verbraucher sein, so gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, soweit nicht spezielle Verbraucherschutzschriften im Heimatland des Kunden günstiger sind (Art. 29 EGBGB).

(3) Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist ausschließlich Gerichtsstand der Geschäftssitz der Stuttgart Marketing GmbH. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Kunde im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Inland hat, aber nach Vertragsabschluß seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt. Die Stuttgart-Marketing GmbH ist jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.

§ 12 Hinweis auf AGB von Leistungsträgern
(1) Die AGB des jeweiligen Leistungsträgers (Veranstalter, Hotel, Bahn etc.) regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen den Kunden und dem Leistungsträger. Sie sind daher im Falle einer wirksamen Einbeziehung Vertragsbestandteil des Veranstaltungsbesuchs-, Beherbergungs- oder Transportvertrages. Andernfalls gelten im Verhältnis zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Leistungsträger die gesetzlichen Regelungen.

(2) Es wird darauf hingewiesen, dass die AGB von Konzert-, Musical- oder Veranstaltern ähnlicher Ereignisse folgende Regelungen enthalten können und gewöhnlich enthalten:

· Zutrittsuntersagung aufgrund Alters oder berauschten Zustandes

· Haftungsausschluss von Hör- und sonstigen Gesundheitsschäden

· Verbot des Mitbringens von Verzehrgut

· Verbot des Mitbringens und des Einsatzes von Aufnahmegeräten

· Rücknahmeregelungen der Eintrittskarten

· Verbot des Erwerbes der Eintrittskarten zur Gewinnerzielung

(3) Der Kunde hat sich vor dem Vermittlungsauftrag an die Stuttgart Marketing GmbH über die Veranstaltungsbedingungen der gewünschten Veranstaltung vollständig zu informieren.

Stand: 21 August 2007