Coronavirus in Stuttgart

Das Landesgesundheitsamt hat am 05. Mai 2021 eine 7-Tage Inzidenz von 215,3 für die Landeshauptstadt errechnet.        


AKTUELLE VERORDNUNG (SEIT 24. APRIL 2021)

Mit der aktuellen Änderung der Corona-Verordnung des Landes passt Baden-Württemberg die generellen Regelungen und die Notbremsen-Regelung an die bundeseinheitlichen Vorgaben des novellierten Infektionsschutzgesetzes des Bundes an. Folgende Änderungen gehen damit einher:

  • Verschärfte Kontaktbeschränkungen: Treffen sind nur noch mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und einer weiteren nicht zum Haushalt gehörenden Person erlaubt. Die Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen dabei weiterhin nicht mit. 
  • Ausgangsbeschränkungen von 22 bis 5 Uhr. Die Wohnung oder Unterkunft darf nur nur aus triftigen Gründen verlassen werden. Dazu zählen bspw. Besuche von Veranstaltungen und Versammlungen, die Ausübung beruflicher Tätigkeiten, ehrenamtliche Tätigkeiten oder die Inanspruchnahme medizinischer Leistungen. Zusätzlich ist zwischen 22 Uhr und 24 Uhr im Freien allein ausgeübte körperliche Bewegung erlaubt. Dies gilt jedoch nicht für Sportstätten.
  • Bis zu einer 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- und Landkreis von bis zu 150* bleiben Click&Meet-Angebote im ansonsten geschlossenen Einzelhandel möglich. Voraussetzung ist ein durch eine offizielle Stelle durchgeführter negativer Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf und die Erhebung der Kontaktdaten des/der Kunden/Kundin. Es gelten weiter die bisherigen Kundenbeschränkungen pro Verkaufsfläche – dies gilt auch für Bau- und Raiffeisenmärkte.
  • Buchhandlungen dürfen unter den Auflagen für den Einzelhandel wieder öffnen und sind von der Notbremse ausgenommen.
  • Zoologische und botanische Gärten
    Die Außenbereiche von zoologischen und botanischen Gärten dürfen weiter öffnen, wenn angemessene Schutz- und Hygienekonzepte eingehalten werden. Voraussetzung ist ein durch eine offizielle Stelle durchgeführter negativer Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Kinder bis einschließlich 5 Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • Erlaubt ist weiterhin der kontaktarme Freizeit- und Amateursport mit nicht mehr als fünf Personen aus maximal zwei Haushalten. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit. Liegt die 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis über 100* ist Sport nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und einer weiteren nicht zum Haushalt gehörenden Person erlaubt. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit.
  • Wer Friseurdienstleistungen wahrnehmen möchte, braucht den Nachweis eines tagesaktuellen negativen COVID-19-Schnelltests, einer Impfdokumentation oder eines Nachweises einer bestätigten Infektion im Sinne des § 4a der Corona-Verordnung.
  • Weitere Anpassungen der Corona-Verordnung: Definitionen für geimpfte und genesene Personen (§ 4a) Anpassungen bei den Testpflichten in unterschiedlichen Bereichen für geimpfte und genesene Personen.

Eine kompake Übersicht der neuen Regelungen finden Sie hier


MASKENPFLICHT (FFP2 IM ÖPNV) 

Seit 25.01.2021 gilt eine Pflicht zum Tragen von OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2- (DIN EN 149:2001) respektive Masken der Normen KN95/N95 in nachfolgenden Bereichen:

  • In Arztpraxen, Zahnarztpraxen und in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes.

  • Im Einzelhandel.

  • Während Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung.

Kinder bis einschließlich 14 Jahre dürfen weiter Alltagsmasken tragen. Kinder bis einschließlich 5 Jahre sind weiter von der Maskenpflicht ausgenommen.

Im öffentlichen Personennah- und oder Fernverkehr einschließlich der entgeltlichen oder geschäftsmäßigen Beförderung von Personen mit Kraftfahrzeugen samt Taxen und Schülerbeförderung besteht für Fahrgäste die Pflicht eine FFP2-/KN95-/N95-Maske zu tragen. Dies gilt sowohl während der Beförderung, als auch in den zum jeweiligen Angebot gehörenden Einrichtungen wie Bahnhöfen, Bushaltestellen, Taxisteigen oder sonstigen Wartebereichen. Das Servicepersonal muss beim Kontakt mit den Kundinnen und Kunden mindestens eine medizinische Maske tragen.
​​​​​

SCHNELLTEST-ZENTREN IN STUTTGART Hier finden Sie eine Übersicht der städtischen und beauftragten Testzentren in der Landeshauptstadt Stuttgart. Achtung: Eine vorherige Online-Terminvereinbarung ist erforderlich.
 

Informationen zur Corona‐Impfung der Landeshauptstadt Stuttgart

Übersicht des Landes Baden-Württemberg zu den geschlossenen / geöffneten Einrichtungen bzw. Aktivitäten (Stand: 23. April 2021) 

Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg in der seit 19. April 2021 gültigen Fassung (PDF) 
 

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Stadt Stuttgart sowie des Landes Baden-Württemberg. Beachten Sie zudem bitte auch das aktuelle Corona-Dashboard des Robert Koch-Instituts.  
 

Informationen des Tourismus Wegweiser