Corona-Hinweis:

In Baden-Württemberg gilt seit 24.11.2021 die Alarmstufe II innerhalb des Corona-Warnsystems.

Damit ist der Zutritt überwiegend nur noch gemäß der 2 G - Regelung (Genesen oder vollständig geimpft) zulässig. Teilweise gilt auch bereits die 2 G+ - Regelung (Genesen oder vollständig geimpft, jeweils zusätzlich mit tagesaktuellem, negativen Schnell- oder PCR-Test):

- Öffentliche Veranstaltungen (z.B. Theater, Oper, Konzert): 2G+
Kultureinrichtungen (z.B. Museum, Galerie): 2G
- Beherbergung: 2G
- Messen / Ausstellungen / Kongresse: 2G
Gastronomie: 2G, für Gastronomie im Freien 3G mit PCR-Test
- Freizeiteinrichtungen (z.B. Tierparks, Bäder): 2G
- Körpernahe Dienstleistungen: 2G+ (Ausnahme: Friseure und Barbershops 3G mit PCR-Test)
Einzelhandel: 3G (Ausnahme: 7-Tage Inzidenz an 2 aufeinanderfolgenden Tagen > 500. Dann gilt 2G). Ausgenommen sind alle Geschäfte der Grundversorgung (z.B. Lebensmittel, Drogerie)


Eine kompakte Übersicht der aktuellen Regelungen finden Sie hier

Fashion?! Was Mode zu Mode macht

Location:
Landesmuseum Württemberg in Stuttgart, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart
Datum:

Bitte prüfen Sie die einzelnen Termine in der Kalenderübersicht.

Ein neues Angebot zur Großen Landesausstellung „Fashion?! Was Mode zu Mode macht“ kann ab sofort gebucht werden: Das Landesmuseum Württemberg lädt zu kostenfreien Online-Touren durch die Ausstellung ein. Da aufgrund des verlängerten Lockdowns vorläufig weiterhin kein Besuch vor Ort im Alten Schloss möglich ist, gibt es nun die Möglichkeit, sich digital, live und interaktiv durch die Fashion-Ausstellung führen zu lassen. Die Tour findet als Video-Konferenz über GoToMeeting statt. Das Angebot ist begrenzt.
Weitere Infos gibts hier

Was ziehe ich an? Wodurch werde ich beeinflusst? An welchen Vorbildern orientiere ich mich und wer entscheidet eigentlich, was in oder out ist? Was bedeutet mir persönlich Mode? Wieso sehen meine Sneakers so aus, wie sie aussehen?

Ausgehend von Fragen im alltäglichen Umgang mit unserer Kleidung, will die Große Landesausstellung die Komplexität des Modesystems in einer kritischen, aber auch unterhaltenden  Darstellung anschaulich machen. Mode und Kleidung sind immer auch als ein gesellschaftlicher Code zu verstehen, der – ob bewusst oder unbewusst – wechselseitig von Individuum und Gesellschaft gelesen und eingesetzt wird. Die Ausstellung beschäftigt sich daher mit Fragen rund um Mode als Kommunikationssystem und Identitätsaspekt. Dabei stehen weniger chronologische und stilistische Entwicklungen der Geschichte der Mode im Vordergrund, als vielmehr der reflektierende Umgang mit gesellschaftlichen Mechanismen und Fragen: Kommunikation, Geschlecht, Körperbilder, Vorbilder und Bedeutungswandel.

Die Ausstellung versteht Mode als breiten Sammelbegriff und zeigt klassische Highlights internationaler westlicher Modegeschichte, wie opulente Haute-Couture-Entwürfe bekannter Designer, aber auch Alltagskleidung, Modefotografie oder Fashion-Magazine. Auch die Rolle von Social Media im Fashion-Bereich wird thematisiert. Ein Fragenparcours lädt zum Mitgestalten und Reflektieren ein.

Ziel der Ausstellung ist es, die Vielschichtigkeit des Phänomens Mode aufzuzeigen, dessen vielseitige Einflussfaktoren erlebbar zu machen und dabei die individuellen Freiheiten und persönlichen Entscheidungen zu hinterfragen. Ästhetisch ansprechende Objekte, deren interaktive Einbindung und die emotional ansprechende Gestaltung sollen ein Garant für Freude im Umgang mit Mode bei gleichzeitiger kritischer Reflexion des Themas sein.

Parallel zeigt das Junge Schloss die Mode-Mitmachausstellung "Ran an den Stoff!" für Kinder und Familien im Kindermuseum.

 

"Fashion?! Was Mode zu Mode macht" ist jetzt in einem digitalen Showroom kostenlos online verfügbar!

https://artsandculture.google.com/partner/landesmuseum-wuerttemberg

Lage & Kontakt

Landesmuseum Württemberg in Stuttgart
Schillerplatz 6
70173 Stuttgart

Veranstalter: Landesmuseum Württemberg in Stuttgart

Planen Sie Ihre Anreise

Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH
Fahrplanauskunft des VVS

Deutsche Bahn AG
Fahrplanauskunft der DB