FIBRA. Zeitgenössische Architektur aus pflanzlichen Fasern

Location:
ifa-Galerie Stuttgart, Institut für Auslandsbeziehungen, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
Datum:

Tausende von Gebäuden aus Bambus, Schilf, Stroh und anderen Pflanzenfasern entstehen weltweit; sie wecken nicht nur mediales Interesse, sondern auch das der Architekten. Um  dem Bauen mit biobasierten Materialien eine Plattform zu schaffen, hat amàco mit wissen-schaftlicher Unterstützung der ETH Zürich und der Expertise von BioBuild Concept den FIBRA-Award initiiert. 2018 wählte eine Fachjury 50 Gebäude aus, die in 45 Ländern auf fünf Kontinenten mit oder aus Pflanzenfasern gebaut wurden. Diese Projekte werden in einem Buch und einer Ausstellung vorgestellt. Unter dem Vorsitz der Architektin Anna Heringer, die mit Lehm und Pflanzenfasern arbeitet, werden unter den Finalisten fünf Gewinner ausgewählt; die erste Präsentation findet im Herbst 2019 in Paris im Rahmen des ersten Internationalen Gipfels für biobasiertes Bauen statt.

Ziel dieses weltweit ersten Preises für zeitgenössische Architektur mit und aus Pflanzen-fasern ist, die ästhetischen Qualitäten, ihre konstruktiven Möglichkeiten und ihre ökolo-gischen Vorteile aufzuzeigen. Der FIBRA-Award würdigt den Mut der Bauherren, die sich für biobasierte Materialien entschieden haben, die Kreativität von Architekten und Inge-nieuren sowie das Wissen und Können von Handwerkern und Unternehmern. Der Dialog zwischen internationalen Akteuren und der Austausch lokal unterschiedlicher Erfahrungen stärkt das Netzwerk sowie die Dynamik lokaler Liefer- und Produktionsketten.

Lage & Kontakt

ifa-Galerie Stuttgart, Institut für Auslandsbeziehungen
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart

Veranstalter: ifa-Galerie Stuttgart, Institut für Auslandsbeziehungen

Fahrplanauskunft des VVS

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS)
Fahrplanauskunft des VVS