Corona-Hinweis:

In Baden-Württemberg gilt seit 24.11.2021 die Alarmstufe II innerhalb des Corona-Warnsystems.

Damit ist der Zutritt überwiegend nur noch gemäß der 2 G - Regelung (Genesen oder vollständig geimpft) zulässig. Teilweise gilt auch bereits die 2 G+ - Regelung (Genesen oder vollständig geimpft, jeweils zusätzlich mit tagesaktuellem, negativen Schnell- oder PCR-Test):

- Öffentliche Veranstaltungen (z.B. Theater, Oper, Konzert): 2G+
Kultureinrichtungen (z.B. Museum, Galerie): 2G
- Beherbergung: 2G
- Messen / Ausstellungen / Kongresse: 2G
Gastronomie: 2G, für Gastronomie im Freien 3G mit PCR-Test
- Freizeiteinrichtungen (z.B. Tierparks, Bäder): 2G
- Körpernahe Dienstleistungen: 2G+ (Ausnahme: Friseure und Barbershops 3G mit PCR-Test)
Einzelhandel: 3G (Ausnahme: 7-Tage Inzidenz an 2 aufeinanderfolgenden Tagen > 500. Dann gilt 2G). Ausgenommen sind alle Geschäfte der Grundversorgung (z.B. Lebensmittel, Drogerie)


Eine kompakte Übersicht der aktuellen Regelungen finden Sie hier

Becoming Famous. Peter Paul Rubens

Location:
Staatsgalerie Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 30-32, 70173 Stuttgart
Datum:

Bitte prüfen Sie die einzelnen Termine in der Kalenderübersicht.

Peter Paul Rubens (1577–1640) gilt als erfolgreichster Maler des Barock. Seine Gemälde zeichnet eine eindrucksvolle, farbenprächtige Bildsprache mit hohem Wiedererkennungswert aus. Bereits Rubens Zeitgenossen sind bereit, Höchstpreise für seine Werke zu zahlen. Doch wie gelingt es ihm, zu einem Maler aufzusteigen, der in ganz Europa gefeiert wird?

Die Ausstellung zeigt, wie Rubens in seinen frühen Schaffensjahren das Fundament für seinen späteren Erfolg legt. Als Sohn einer angesehenen Familie verfügt er über das nötige Startkapital und lernt noch in der Schulzeit einflussreiche Freunde und spätere Förderer kennen. Dazu kommen sein künstlerisches Talent sowie sein großer Ehrgeiz, als Künstler soziale und monetäre Anerkennung zu erreichen. Rubens verlässt 1600 Antwerpen, um in Italien die Kunst der Antike, der Renaissance und der Zeitgenossen zu studieren. Kontinuierlich erweitert er sein Netzwerk: Er wird Hofmaler des Herzogs von Mantua, porträtiert Angehörige der einflussreichsten Familien Genuas und stellt sich erfolgreich dem Wettbewerb mit anderen Künstlern.

Nach seiner Rückkehr nach Antwerpen baut Rubens eine leistungsstarke Werkstatt auf, die durch eine effiziente Arbeitsteilung eine hohe Zahl an Bildern in kurzer Zeit und in hoher Qualität produzieren kann. Eine prägnante Bildsprache wird sein Markenzeichen. Die prominente Platzierung seiner Werke in Kirchen oder hochrangigen Sammlungen und die weite Verbreitung seiner Bilder machen Rubens zu einer begehrten Marke. Er reagiert auf Angebot und Nachfrage, indem er günstigere Kopien seiner berühmten Bilderfindungen fertigen lässt. Auch bei der Massenproduktion der Bilder stehen Innovationsanspruch und künstlerische Qualität im Vordergrund. Rubens bleibt ein Leben lang Suchender nach der perfekten, emotional anrührenden Form und dem überzeugenden Bild. Schnell sind seine Motive in ganz Europa bekannt, was nicht zuletzt an der umfangreichen Kupferstichproduktion liegt.

Die Ausstellung zeigt an die 90 Gemälde und Arbeiten auf Papier aus eigenem Bestand sowie hochwertige Leihgaben aus internationalen Museen und Sammlungen. Unter dem Titel »Things Matter« ergänzt eine Auswahl zeitgenössischer Fotografien die Ausstellung. Die fotografischen Positionen beziehen Stellung zu Themen wie Rassismus, Klimawandel und Konsum und sind damit eine unmittelbare Reaktion auf das Heute.

Für das Projekt konnte Prof. Dr. Nils Büttner von der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart als Gastkurator gewonnen werden.

Die Ausstellung steht unter der gemeinsamen Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Seiner Majestät, dem König der Belgier.

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft Forschung und Kunst

Lage & Kontakt

Staatsgalerie Stuttgart
Konrad-Adenauer-Str. 30-32
70173 Stuttgart

Veranstalter: Staatsgalerie Stuttgart

Planen Sie Ihre Anreise

Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH
Fahrplanauskunft des VVS

Deutsche Bahn AG
Fahrplanauskunft der DB