Kirchheim unter Teck – Blaubeuren (Deutsche Fachwerkstraße)

Am Albtrauf zwischen den Burgen Teck und Hohenneuffen zeigt sich lebendige Geschichte, wohin man sich auch wendet. Doch historische Kleinode in einer herrlichen Kulturlandschaft begeistern uns auf dem gesamten Streckenverlauf von Kirchheim unter Teck bis Blaubeuren. Es empfiehlt sich ein Abstecher ins Städtchen Weilheim an der Teck mit der Peterskirche, bevor es vom Albvorland auf die Hochfläche geht. Vor uns öffnet sich die einzigartige Landschaft der Schwäbischen Alb. Weiter geht es zu den bekanntesten Schauhöhlen der Albhochfläche. Die Schertelshöhle bei Westerstetten mit ihren zwei Gängen zeigt prächtige Tropfsteine und Sinterbildungen. Ihr folgen die Laichinger Tiefenhöhle als tiefste und einzige ausgebaute Schachthöhle Deutschlands und die Sontheimer Höhle mit Tropfsteingängen und -hallen. Von nun an geht es stetig bergab durch das Tiefental zur Blautopfstadt Blaubeuren, die mit den neuesten Entdeckungen zum Blauhöhlensystem aufwarten kann. Wie die Karstversickerungen der Albhochfläche endet die Etappe am sagenumwobenen Blautopf.

Bitte akzeptieren Sie Marketing-Cookies, um die komplette Tourenansicht zu laden. Dies können Sie hier tun.