Lehrpfad Naturspur


Er möchte die Besucher, insbesondere Kinder und Jugendliche für die Notwendigkeit der Erhaltung natürlicher Lebensräume sensibilisieren und sie für gelebten Natur-, Arten und Landschaftsschutz begeistern. Der Natur- und Umweltgedanke soll damit positiv besetzt und in künftige Generationen hinein transportiert werden.
Praktischer Artenschutz wird in Zeiten zunehmender Urbanisierung sowie intensiver Land- und Forstwirtschaft bei Einsatz von Chemikalien oder gar Gentechnik wichtiger denn je, denn unsere heimischen Tierarten werden dadurch in steigendem Maße bedroht.
Dadurch bedrohen wir auch die Lebensqualität unserer und nachfolgender Generationen.
Die „Naturspur“ führt knapp drei Kilometer durch nachhaltig bewirtschafteten Wald und die ökologisch betriebene Landwirtschaft der Erlacher Höhe.
An 20 Stationen werden heimische Tierarten vorgestellt, die hier ihren Nachwuchs großziehen. Einige davon wird man auf diesem Pfad beobachten können.
Eine nachhaltig bewirtschaftete Landschaft bietet vielen Tieren eine Lebenswelt, die andernorts nicht mehr zur Verfügung steht. Deshalb bitten wir darum, die Tiere nicht zu stören und keinen Müll auf dem Pfad zu hinterlassen.
Nistkästen bieten den heimischen Vögeln einen Brutplatz. Wer einen Garten besitzt kann auf diese Weise der zunehmenden „Wohnungsnot“ abhelfen. Vogelgesang und die Gelegenheit zur Tierbeobachtung sind ein schöner Lohn für diese Hilfe.
Die Erlacher Höhe ist schon seit Jahrzehnten auf den schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen bedacht und die Bewahrung der Schöpfung ist deshalb auch in ihrem Leitbild verankert. Dementsprechend wird der landwirtschaftliche Betrieb der Erlacher Höhe nach Demeter-Richtlinien geführt, der Bereich Forstwirtschaft wird nachhaltig betrieben, die Energie wird vorwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen.