• Zwiebelkuchen, © Melanie Maier
    Zwiebelkuchen, © Melanie Maier
Entdecken

Zwiebelkuchen

Der deftige Zwiebelkuchen wird meistens im Herbst gegessen - und schmeckt besonders lecker zu neuem Wein! Probieren Sie selbst. Und wenn Sie Zwiebelkuchen mögen: Besuchen Sie einmal das Zwiebelfest in Esslingen am Neckar!

Rezept für Zwiebelkuchen:

  • 1/8 l lauwarme Milch
  • 6 EL Öl
  • 400 g Mehl
  • Salz
  • 20 g Hefe
  • 1,5 kg Zwiebeln
  • 3 große oder 4 kleine Eier
  • 1 Becher saure Sahne
  • etwas Kümmel
  • 50 g Fett für die Form
  • 150 g durchwachsenen Speck

Mehl in eine Rührschüssel geben, dazu die lauwarme Milch, die 6 EL Öl, eine Prise Salz und die zerbröckelte Hefe. Aus den Zutaten einen glatten, geschmeidigen Teig kneten, zugedeckt 20 Minuter an einem warmen Platz gehen lassen.

Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. In einem großen Topf etwas Fett erhitzen, Zwiebelwürfel darin glasig braten. Topf vom Herd nehmen. In die leicht abgekühlte Zwiebelmasse die verquirlten Eier und die saure Sahne unterrühren.

Mit Salz und Kümmel (nach Geschmack) würzen. Speck würfeln. Hefeteig
nochmals durchkneten, dünn ausrollen und in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) legen, den Rand so hoch wie möglich ziehen. Zwiebelmasse einfüllen. Speckwürfel darüberstreuen.

Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas Stufe 3) eine Stunde backen und warm servieren.

Rezept: Wilhelmer Gastronomie