Satoshi Spirits

Beim Satoshi London Dry Gin kann man von einem Gin mit japanischem Einfluss und italienischem dolce vita sprechen. Das junge Ludwigsburger Unternehmen hinter den Satoshi Spirits verwendet feinste sizilianische Blutorangen in der Destillation des Gins, kam im Dezember 2018 auf den Markt und hat seitdem die Herzen von Liebhabern edler Destillate erobert.

Das natürliche Aroma des Gins und der zwei Geiste (Geiste und Gins werden nahezu identisch hergestellt) ist eindeutig und zeugt davon, dass alle verwendeten Zutaten von höchster Qualität sind. Die in der Gin Rezeptur eingesetzten Botanicals wurden nach über hundert Kombinations-Varianten auserkoren das Fruchtaroma der sizilianischen Blutorange Moro zu komplettieren. Die würzigen Noten im Gin stammen von der Muskatblüte und vom exklusiven und nur wild in den tropischen Wäldern Madagaskars wachsenden Urwaldpfeffer. Ein fast zitroniger Pfeffer, den man auch Bourbon- oder Voatsipfeffer nennt. Natürlich findet auch eine beachtliche Menge toskanischer Wacholder, der deutlich süßer und eleganter ist als heimischer Wacholder, seinen Weg in die Kupferdestille. Um die charakterstarken Noten der Blutorange zu stützen, wird Zitronengras und Koriandersaat eingesetzt.

Alle Destillate werden inzwischen in Eigenregie in Reutlingen destilliert.

Wo zu finden:

Ampulle – Dry Gin and Beef Club, © Buschwerk Mediendesign / Wilhelmer Gastronomie

Restaurant, aus allen Ländern

Am­pul­le – Dry Gin and Beef Club

Details