Gedenkstätte "Zeichen der Erinnerung"

Die Gedenkstätte „Zeichen der Erinnerung“ am Inneren Nordbahnhof Stuttgart wurde 2006 eingeweiht. Erinnert wird an die Deportation von mehr als 2500 jüdischen Opfern aus Württemberg, Hohenzollern, Baden und etwa 250 Sinti und Roma. Sie alle wurden von hier in die Konzentrationslager im Osten Europas deportiert und – nahezu alle – dort ermordet.

Die originalen Gleisanlagen wurden mit einem „Passepartout“ umgeben, auf der äußeren Längswand sind die Namen der Opfer geschrieben, sowie auf einer Wand im Eingangsbereich die Daten und Zielorte der Deportationen.

Träger der Gedenkstätte ist Zeichen der Erinnerung e.V.

Öffnungszeiten

Die Gedenkstätte ist “tagsüber” geöffnet:

Geöffnet ab:

  • Werktags März bis November: ab 07.15 Uhr
  • Dezember bis Februar ab 08.00 Uhr
  • An Sonn- und Feiertagen ab 08.00 Uhr

Geöffnet bis:

  • 01.01. – 15.02.: bis 17.00 Uhr
  • 16.02. – 15.03.: bis 18.00 Uhr
  • 16.03. – 15.04.: bis 19.00 Uhr
  • 16.04. – 31.08.: bis 20.00 Uhr
  • 01.09. – 31.10.: bis 19.00 Uhr
  • 01.11. – 31.12.: bis 17.00 Uhr

Lage & Kontakt

Gedenkstätte "Zeichen der Erinnerung"
Otto-Umfrid-Straße
70191 Stuttgart

Fahrplanauskunft des VVS

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS)
Fahrplanauskunft des VVS