Bitte beachten Sie:
Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus kommt es derzeit zu erheblichen Einschränkungen im öffentlichen Leben. Bitte informieren Sie sich auf der Homepage des Veranstalters bzw. Betreibers über die aktuelle Situation. Die Maßnahmen gelten unmittelbar und bis auf Widerruf.

Vielen Dank.

Weitere Informationen zum Coronavirus in Stuttgart finden Sie hier.

Aktuelle Informationen des Landes Baden-Württemberg zum Coronavirus finden Sie hier

Naherholungsgebiet Max-Eyth-See Stuttgart

Citynah und Entspannung pur
Der Max-Eyth-See in Stuttgart-Hofen am Neckar ist ein citynahes Erholungsgebiet mit großem Freizeitangebot: Auf den großzügigen Rasenflächen faulenzen oder Barbecue genießen, Spazierengehen oder Tretboot fahren - hier wird viel geboten. Die Spazierwege rund um den 600m langen See laden auch zum Radfahren und Inlineskaten ein - das ist allerdings nur unter der Woche erlaubt.

Im Restaurant, Biergarten oder am kleinen, künstlich angelegten Sandstrand: hier kann nach Herzenslust geschlemmt und entspannt werden! Etwas sportlicher: Der Bootsverleih vermietet Tret-, Ruder- und Elektroboote, s. www.miet-ein-boot.de. Der Max-Eyth-See darf jedoch nur in den Sommermonaten für Wassersportler genutzt werden - von 01. November bis 01. März besteht aus Naturschutzgründen ein Verbot.

Für Naturfreunde: Auf einer Vogelschutzinsel und am Ufer des Sees leben Haubentaucher, Graugänse, Schwäne, Teich- und Blesshühner, Kormorane und Graureiher.

Ausflugs-Tipp: Auf der gegenüber liegenden Seite lädt das Keefertal zum Inliner oder Radfahren, Spazierengehen oder Walken ein - und das von Weinbergen umgeben. Der Max-Eyth-See-Steg zwischen Keefertal und Max-Eyth-See wird im Volksmund liebevoll "Golden Gatele" genannt.


Geschichte des Max-Eyth-Sees
Der Max-Eyth-See entstand durch den Kiesabbau in Stuttgart-Hofen. Ab 1914 wurden die mächtigen Kies- und Sandschichten zuerst am Neckar und ab 1925/26 im Bereich des heutigen Max-Eyth-See abgebaut. 1934/35 wurde das Gebiet zur Sport- und Badeanlage erweitert. Der See wurde 1936 nach dem Ingenieur und Schriftsteller Max Eyth (1836 - 1906) benannt - zu dessen 100. Geburtstag. Er wird durch eine Halbinsel in zwei Schenkel geteilt. 1961 wurde das Gelände unter Landschaftsschutz gestellt.

Heute ist das Schwimmen im Max-Eyth-See nicht mehr gestattet.   

Lage & Kontakt

Naherholungsgebiet Max-Eyth-See
Am Max-Eyth-See
70378 Stuttgart

Fahrplanauskunft des VVS

Planen Sie hier Ihre Anreise mit dem Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS)
Fahrplanauskunft des VVS