Schillers Geburtshaus in Marbach am Neckar

Wer hat’s geschrieben? Ob Kabale und Liebe, die Räuber oder Wilhelm Tell – sie alle stammen aus der Feder des Mannes, der am 10. November 1759 als Johann Christoph Friedrich Schiller in der Niklastorstraße 31 in Marbach geboren wurde. Die Mutter Elisabetha Dorothea hatte die kleine Wohnung kurz zuvor mit ihrem ersten, zwei Jahre älteren Kind Christophine bezogen. Der Vater, Leutnant Johann Caspar Schiller, hielt sich zumeist an den Stationierungsorten seines Regiments auf. Erst im Alter von vier Jahren, nach dem Wegzug aus Marbach, lernte Friedrich Schiller ein geregeltes Familienleben kennen.

Als Schiller am 9.Mai 1809 in Weimar starb, war sein Geburtshaus in Marbach am Neckar vorübergehend in Vergessenheit geraten. Doch schon wenige Jahre später, mit dem wachsenden Nachruhm des Dichters, wurde es zum beliebten Wallfahrtsziel.

Die 2009 neu gestaltete Ausstellung macht dir anhand von etwa dreißig Originalstücken Schillers Marbacher Kindheit anschaulich und vermittelt dir einen Eindruck vom damaligen Leben in einer württembergischen Kleinstadt. Ein zweiter Teil der Ausstellung widmet sich der Geschichte der Schillerverehrung und informiert dich mithilfe neuer Medien über weitere Lebens- und Gedenkstätten sowie Schillerfeiern und –denkmäler weltweit.

StuttCard Vorteil

Eintritt frei

Öffnungszeiten

Die meisten Einrichtungen sind wieder geöffnet. Bitte prüfen Sie die Öffnungszeiten sowie die Hygieneregeln vor Ihrem Besuch nochmal über die Webseite.
http://www.schillersgeburtshaus.de

Lage & Kontakt

Schillers Geburtshaus
Niklastorstraße 31
71672 Marbach am Neckar

Planen Sie Ihre Anreise

Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH
Fahrplanauskunft des VVS

Deutsche Bahn AG
Fahrplanauskunft der DB