Besenwirtschaften

Besen (auf Schwäbisch: Besâ) sind Weinwirtschaften auf Zeit, in denen die Wengerter ihren Wein direkt ausschenken – maximal vier Monate im Jahr. Ein Reisigbesen hängt vor der Tür, wenn geöffnet ist. Besenwirtschaften sind der Inbegriff schwäbischer Lebensfreude: es wird geschwätzt, gelacht, gegessen und getrunken. Spezialitäten aus dem Ländle werden gereicht, von Maultaschen über Schlachtplatte mit Sauerkraut bis Linsen mit Spätzle. Es geht gesellig zu: Man setzt sich einfach dazu und lernt sich über einem Viertele Wein kennen. Bröschderle!